Dienstag, 25. Dezember 2012

Weihnachten

Gerd Altmann/pixelio,.de

Am 25. Dezember ist Weihnachten – oder nicht?

Wir feiern Weihnachten in Gedenken an die Geburt des Sohn Gottes - Jesus Christus, der zugleich wahrer Gott und Mensch ist. 
Der Sohn, der geboren wurde, um uns Menschen ewiges Leben zu schenken. 
Dieser Feiertag ist in einem unbedingten Zusammenhang mit Osterfest, der Auferstehung Jesus Christus, zu sehen.

Das Katholiken und Protestenten, sogar ein Teil der Orthodoxen auf der ganzen Welt am 25. Dezember Weihnachten feiert, hat nichts mit dem tatsächlichen Geburtstag von Jesus Christus zu tun. Dieser ist sehr strittig, so dass die Wahl dieses Datums mit unterschiedlichen Traditionen zu tun hat, die bis in das Jahr 336, und damit auf einen heidnischen Brauch zurück gehen.
Andere Orthodoxen orientiert sich am Julianischen Kalender und feiern erst am 7. Januar Weihnachten.

Weihnachten - das Fest der Liebe

In oder durch Jesus Christus teilt sich Gott den Menschen mit und erbarmt sich ihrer - so der christliche Glaube. Diese göttliche Liebe, die weder Schuld noch Sühne kennt, ist rational nicht erklärbar oder zu verstehen. Wer jedoch will jetzt Liebe erklären? Sie ist etwas materiell nicht Greifbares, verursacht in jedem von uns jedoch wahre Höhenflüge! Wer auf der spirituellen Ebene begreift um was es hier geht, der lebt das Fest der Liebe – jeden Tag! Ein Geschenk, nach dem wir uns alle sehnen.

Wer sich dennoch für Fakten für weitere Fakten interessiert, findet hier Informationen: http://www.theologie-naturwissenschaften.de/diskussion/blog-georg-linke/einzelansicht/datum/2010/12/09/wann-wurde-jesus-geboren.html

Alle anderen Menschen, die einfach nur die Liebe leben wollen und noch nicht wissen wie, folgen einfach diesem Link: www.valentina-line.de

Hier ist aufrichtige und kompetente Unterstützung zu finden die hilft die Blockaden aufzulösen die hindern, die Liebe zu leben. Auf die Liebe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen