Freitag, 13. Januar 2012

Glück oder Unglück - Freitag der 13.


Knipseline Pixelio.de
Die Zahl 13 löst bei vielen Menschen eher unangenehme Gedanken und Gefühle aus. Zeigt uns nun auch noch der Kalender, dass wir Freitag, den 13. schreiben, scheinen einige Menschen zu glauben, dass der sicherste Ort an diesem Tag das Bett ist. Die Kombination Freitag und der 13. wird allerdings oft für einen Unglückstag gehalten. Für die einen der „gefährlichste“ Tag des Jahres, für andere ein wahrer Glückstag, den es aber nur maximal drei Mal im Jahr gibt! Die Experten von Valentina-Line kennen auch dieses Phänomen aus ihrer Beraterpraxis.



Statistik zum Unglückstag

Zahlen, zum Beispiel im Zusammenhang mit Unfällen, die also auf reiner Statistik beruhen, schenken einem Freitag dem 13. keine besondere Bedeutung. Diese Auswertungen schwanken zwischen weniger bis nur wenig erhöhter Steigerung solcher Ereignisse. Die Begründung liegt einerseits darin, dass man glaubt, dass Menschen an solchen Tagen einfach (wahrscheinlich  bewusst) vorsichtiger sind oder aber die, wenn auch kleinere Steigerung, in der sogenannten „sich selbst erfüllenden Prophezeiung" liegt. Mit anderen Worten bedeutet dies, dass Ereignisse nur deshalb eintreffen, weil der Fokus auf das gerichtet ist, was vermieden werden soll.
Es gibt sogar einen medizinischen Begriff, eine Diagnose, für die Angst vor einem Unglückstag: Die sogenannte Paraskavedekatria-Phobie.

Ein Aberglaube?

Vielleicht ist der Ursprung in der Bibel zu finden? Adam und Eva werden in einen Bezug mit Freitag gebracht. Jesus Christus soll am Karfreitag, einem 13., gekreuzigt worden sein. 13 Menschen werden in Zusammenhang mit dem Abendmahl gebracht und der 13. Jünger (Judas) soll ihn verraten haben. Aber erst seit Mitte des letzten Jahrhunderts (ca. 1950) soll der Tag Freitag, in Verbindung mit der Zahl 13, den „angstvollen Beigeschmack“ haben. Nur ein weiterer Aberglaube?
Wissenschaftler räumen der Zahl 13 allerdings eine signifikante Stellung ein, weil sie das sogenannte geschlossene Zwölfer-System überschreitet.

Die Zahl 13 im Tarot und der Numerologie

Zur esoterischen Lebensberatung gehört bei Valentina-Line auch die Beratung mittels Tarot oder Numerologie. Die große Arkana 13  beschreibt nicht den körperlichen Tod, sondern meint viel mehr das Prinzip der Verwandlung. Den Abschluss von Altem, damit das Neue ins Leben kann. Ein Aufräum-Prozess, den auch die Numerologie kennt, der eher im Stillen abläuft, neue Perspektiven eröffnet, die durchaus ins Glück führen können. Auch an einem Freitag, dem 13!

Sonntag, 8. Januar 2012

Herzlich willkommen in Valentina's Blog

Die Esoterik ist ein breit gefächertes Feld und so facettenreich, dass sicherlich auch ein Blog dazu beitragen  kann, Aufklärung zu bieten.

Was genau ist Esoterik und wie sieht es aus mit den Domänen, die dieser zugeordnet werden? In welchen Bereichen ist die esoterische Lebensberatung, die viel mehr meint als Kartenlegen und Hellsehen, oder die Astrologie, hilfreich? Wo sind die Grenzen, welche Chancen bietet sie?

Woher kommen die kritischen Stimmen und wie berechtigt sind sie?  Worauf sollten Sie achten, wie erkennen Sie seriöse und kompetente Lebensberater/innen?
Über welche Aus- und Weiterbildungen verfügen Berater aus dem esoterischen Gebiet, der ganzheitlichen Lebensberatung?

Diese Fragen und viele weitere Informationen wird das Team von Valentina-Line hier nach und nach beantworten bzw. zur Verfügung stellen. Valentinas-Blog ist somit eine Erweiterung unserer Plattform, die bereits unter anderem über das Esoterik-Magazin Wissenswertes zur Verfügung stellt.

Wir werden aber auch Beiträge zu aktuellen Themen oder Anlässen posten und freuen uns auf kontruktive Kommentare. Aber alles braucht seine Zeit...., doch Sie sind uns bereits jetzt willkommen.

Das Team von www.valentina-line.de